Wir entscheiden gemeinsam

Männer und Frauen, Junge und Alte, Ehrenamtliche und Hauptamtliche sind aufeinander gewiesen und angewiesen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg, die Kirche Jesu Christi mit der Vergangenheit zu verbinden, in der Gegenwart zu gestalten und in die Zukunft zu führen. Nur gemeinsam können wir gut entscheiden. Dafür gibt es Regeln und Kirchengesetze.

Ein Grundsatz jeder lutherischen Kirche ist die Freiheit und Mündigkeit eines Christenmenschen. Entsprechend fördert die Landeskirche alle ihre Mitglieder darin, Mitverantwortung für den Weg der Kirche zu übernehmen. Möglichst viele sollen ihre Erfahrungen und Überzeugungen einbringen und sich am Diskurs darüber beteiligen, welche Wege die Kirche künftig beschreiten soll. Das Leitungsmodell der Landeskirche dient dazu, dass viele Menschen an der Erneuerung der Kirche teilhaben, dass Einheit und Selbstbestimmung gefördert werden.

Daher gibt es weder in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern noch im Dekanat München noch im Prodekanat München-Süd noch in den einzelnen Kirchengemeinden eine einzelne Person, die allein mit Richtlinienkompetenz oder Koordinierungskompetenz für das gesamte System ausgestattet ist.

Alle Leitungspersonen in der Kirche sind an Schrift und Bekenntnis und an die kirchlichen Regeln gebunden. Es geht darum, sich gemeinsam von Gott leiten zu lassen, die Lage innerhalb und außerhalb der Kirche immer wieder neu zu bedenken, den christlichen Auftrag für Kirche und Welt in den Blick zu nehmen und gemeinsam zu beraten, was die jeweils Handelnden an ihrem Ort tun können. Fundament für all dies ist die Bereitschaft, auf den Ruf Gottes zu hören und ihn um sein Weggeleit und seinen Segen zu bitten.

Weil wir gemeinsam entscheiden sollen und wollen, hören wir aufeinander und diskutieren miteinander. Das ist nicht einfach und gelingt nicht immer vorzüglich. Aber es ist der einzig mögliche Weg. Denn so muss keiner bzw. keine alleine die Last der Verantwortung tragen. Gemeinsam schultern wir unsere vielfältigen Aufgaben, gemeinsam freuen wir uns über Gelungenes.